Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

MTV Wasbüttel



Weinfest in Wasbüttel

Die Sparte Freizeitsport des MTV Wasbüttel wird zusammen mit dem Winzerpaar Carmen und Gunter Mertz aus Eckelsheim Weine aus dem Anbaugebiet Rheinhessen anbieten beim mittlerweile achten Weinfest in Wasbüttel am Samstag, 29. Juli. Beginn in der Bürgerbegegnungsstätte ist um 17 Uhr.

Die Winzer werden Weiß- und Rotweine von trocken bis lieblich anbieten. Dazu werden von den Mitgliedern des Vereins zahlreiche kulinarische Genüsse geben.

Ein besonderes Rahmenprogramm wird den hoffentlich warmen Sommerabend abrunden. Die Sparte Freizeitsport des MTV Wasbüttel wurde vor 20 Jahren ins Leben gerufen. Der runde Geburtstag ist Ansporn für die Jungs, einen besonderen Abend zu gestalten.

Aller-Zeitung / Mittwoch, 19.07.2017

Haustein-Bastian macht‘s

Bezirksliga: MTV Wasbüttel hat neuen Trainer – Coach von Kästorf II kommt im Sommer

Von Yannik Haustein

Foto AZ 2017 03 14 001

Holger Haustein BastianWasbüttel. Der Nachfolger ist schon gefunden: Trainer Holger Haustein-Bastian, aktuell in der 1. Kreisklasse Gifhorn 2 mit dem SSV Kästorf II im Titelkampf, übernimmt im Sommer den MTV Wasbüttel. Beim Bezirksligisten war Udo Hoffmann am Sonntag zurückgetreten, Interimscoach ist Lars David.

Seit 2010 ist Haustein-Bastian in Kästorf tätig, sportlich läuft es ohne Zweifel gut. „Der Hauptgrund, warum ich mich entschlossen habe zu gehen, ist, dass die Zusammenarbeit zwischen den Übungsleitern nicht läuft, wie ich sie mir vorstelle“, so der Coach. „Klar hat die Erste Vorrang, aber man kann meine Mannschaft nicht einfach vor vollendete Tatsachen stellen. Es passt menschlich einfach nicht.“ Das sei schade: „Ich hätte mir sonst vorstellen können, noch zehn Jahre in Kästorf zu bleiben, im Verein ist alles gut.“

Nun geht es also nach Wasbüttel, der Kontakt zum Team-Verantwortlichen Detlev Barnefske ist seit gemeinsamen Zeiten beim TSV Meine noch da. „Ich wollte gern eine erste Mannschaft trainieren, und unsere Konzepte sind deckungsgleich“, so Haustein-Bastian. „Wasbüttel hat eine Top-Struktur und ein gutes Arbeitsklima. Wir haben die gleichen Vorstellungen – egal, für welche Liga.“ Denn der MTV befindet sich im Bezirksliga-Abstiegskampf, könnte also auch in der Kreisliga landen. Barnefske: „Es war uns wichtig, jemanden zu finden, der zu uns passt und frischen Wind in die Mannschaft bringt, und das ist mit Holger gegeben.“

Auch die Zweitvertretung des MTV bekommt einen neuen Coach: Martin Kaschel folgt auf Lars David, der die Erste bis zum Saisonende übernimmt (AZ/WAZ berichtete), für die laufende Spielzeit sucht die Reserve noch einen Interimstrainer.

Aller-Zeitung / Dienstag, 14.03.2017

Hoffmann geht den ehrlichen Weg

Foto AZ 2017 03 14 002Auch wenn es sich angedeutet hatte, kam es dann doch überraschend: Udo Hoffmann trat als Trainer des Bezirksligisten MTV Wasbüttel zurück. Nach dem 0:4 im Derby gegen den MTV Isenbüttel verkündete der Coach nach sieben Jahren seinen vorzeitigen Abschied. Ausschlaggebend war aber nicht die Pleite gegen den Nachbarn.

„Ich habe lange überlegt: Was kann ich tun, damit sich etwas ändert?“, so Hoffmann. Der MTV steht auf Rang 15 und hat sechs Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Viel hatte er versucht, aber so richtig greifen wollte nichts: „Dann habe ich den Jungs gesagt, dass wenn ich mich nicht mehr motivieren kann, ich sie auch nicht motivieren kann.“ Es war der ehrliche Weg, den Hoffmann somit zuletzt wählte. „Meine Entscheidung ist keine gegen den Verein oder die Mannschaft“, so der Coach, „aber das Team braucht eine neue Richtung.“

Die könnte nun Lars David vorgeben: Der Trainer der Reserve übernimmt bis zum Sommer interimsweise die Erstvertretung. „Udo hatte alles probiert. So können wir Lars Davideinen neuen Impuls reinbekommen“, hofft David. Aus der Not könnte Wasbüttel eine Tugend machen. David: „Es rechnet keiner damit, dass wir da unten noch rauskommen. Vielleicht ist das unsere Chance.“ Dazu sollen noch ein bis zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft hochgeholt werden, „für die Wettbewerbsfähigkeit“, wie David erklärt. msc

Aller-Zeitung / Dienstag, 14.03.2017

MTV Wasbüttel fehlen Schiedsrichter und Trainer


Ehrungen im MTV Wasbüttel

Jahresversammlung: Vorsitzender Peter Marwede appelliert an Mitglieder, mehr Verantwortung im Verein zu übernehmen

Finn Hermann, Julia Alpers, Anne Thorwarth, David Lübke, Marvin Kleinschmidt, Linus Hestermeyer, Nicolas Wittig, Lukas Trippel, Susanne Langer, Diana Heinze, Bela Heinze, Martin Barke, Anja Barke, Laura Barke, Moritz Sandelmann, Stephan Vollmer, Imme Vollmer, Hennes Vollmer, Bennet Merlin Müller, Antonia Herzog, Celina Fricke, Ben Linne, Sarah Marwede, Lukas Marwede und Nina Kusch (zehn Jahre), Sigrid Möhle, Marcel Möhle, Florian Redante, Marie Sauß, Margit Berkmann und Christian Jonas (25 Jahre), Holger Ziombkowski (40 Jahre) sowie Gerold Finke (Sportler des Jahres). rn

Foto AZ 2017 03 07 001

Weiterlesen ...

„Fit für die Fete“: Mädchen lernen, wie sich im Ernstfall verteidigen können

Nicht erst seit der Silvesternacht von Köln werden Mädchen und junge Frauen bedrängt. Auch auf Partys oder in der Disco kommt es immer wieder dazu. Der Niedersächsische Ju-Jutsu Verband bietet daher landesweit Kurse zu Selbstbehauptung und -verteidigung an. Jetzt auch in Wasbüttel.

Foto AZ 2017 01 26 001Dumme Anmache, aufdringliches Anbaggern oder gar Grapschen – junge Frauen erleben das leider immer wieder. Der NJJV steuert mit seinem Präventionskursus „Fit für die Fete“, unterstützt vom Verband niedersächsischer Sparkassen, dem Weißen Ring und der Polizei, gegen. „Wir möchten die Teilnehmerinnen sensibilisieren“, erklärte Trainer Stefan Matthießen.

Im Idealfall erkennen die Mädchen nach dem zweitägigen je vierstündigen Kursus solche Situationen künftig rechtzeitig, um ihnen aus dem Weg zu gehen. Oder sie wissen zumindest, wie sie damit umgehen und sich wehren können. K.O.-Tropfen im Getränk, Risiken von Alkohol- und Drogenkonsum sprach Matthießen genauso an wie Fragen, die man vorm Feiern klären sollte: Wie komme ich hin zur Party und wieder zurück? Kenne ich den Fahrer? Wer ist der Veranstalter?

Danach weihte Matthießen die Mädchen in Grundlagen der Selbstverteidigung ein. „Das sind keine spektakulären Würfe, die man jahrelang trainieren muss, sondern einfache, aber wirksame Schlag- und Tritt-Techniken“, sagte der Trainer. Sie sind leicht erlern-, abruf- und einsetzbar. Genau darauf kommt es ja an, um sich gegen Belästigungen zu behaupten. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Niedersächsischen Ju-Jutsu-Verband ein so wichtiges Angebot umsetzen konnten“, sagte MTV-Chef Peter Marwede.

Aller-Zeitung / Donnerstag, 26.01.2017

Turnier bringt Spenden ein

Foto AZ 2017 01 25 001Fußball, tolle Stimmung und Spenden für den guten Zweck: Die Fußballsparte und der Fußball-Förderkreis des MTV Wasbüttel ziehen nach dem vereinsinternen Hallenturnier eine positive Bilanz. Rund 200 Besucher waren in der Wasbütteler Sporthalle dabei. 750 Euro wurden dabei für die Kinderkrebshilfe Wasbüttel gesammelt.

„Das Geld stammt aus unserer Tombola“, erklärt Matthias Kleinschmidt, Vorsitzender des Förderkreises. „Weitere 750 Euro aus der Tombola bekommt unsere Jugendabteilung.“ Ganz zur Freude der Nachwuchskicker, die ebenfalls beim Turnier ihr Können zeigten.

Zuvor begrüßte Spartenleiter Christian Jonas rund 50 aktive Spieler und viele Besucher in der Halle. „Die Resonanz auf dem Feld und auf den Rängen war sogar besser, als wir es uns erhofft hatten“, so der Spartenleiter. In den vergangenen Jahren fand die Veranstaltung sonntagvormittags statt. „In diesem Jahr haben wir das Turnier bewusst auf einen Samstag gelegt, um noch mehr Leute anzulocken“, erklärte Jonas.

Diese Idee sei vor allem auch durch die gute Organisation und Vorbereitung voll aufgegangen, lobte Kleinschmidt: „Alle ehrenamtlichen Helfer haben hier wirklich gute Arbeit geleistet. Ohne die große Unterstützung aus dem Förderkreis, der Sparte sowie den Unternehmen, die bei der Tombola Preise gespendet haben, wäre so eine tolle Veranstaltung nicht möglich.“

Aller-Zeitung / Mittwoch, 25.01.2017