Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

MTV Wasbüttel



FC bezahlt Sieg in Wasbüttel teuer

Bezirksliga: Zwei Platzverweise beim 1:0

(msc) Eigentlich konnte sich der FC Wolfsburg nicht beschweren, dank des späten Treffers von Alex Gildenberger gelang ein etwas glücklicher 1:0-(0:0)-Sieg beim MTV Wasbüttel. Doch durch zwei genauso späte wie fragwürdige Platzverweise wurde es ein teurer Sieg für den Fußball-Bezirksligisten.

Die erste Hälfte plätscherte zusammen mit dem Regen so vor sich hin. Wenn es mal gefährlich wurde, dann durch den feldüberlegenen FC: Die Freistöße von Regisseur Jens Kamieth und Abräumer Luca Menzel verfehlten jedoch knapp den MTV-Kasten.

Nach der Pause nahm das Tempo dann zu, der eingewechselte Gildenberger brachte seinen FC kurz vor Abpfiff in Front. Es sah danach aus, als wäre dies der Schlusspunkt gewesen, doch der Schiedsrichter sprach noch zwei äußerst umstrittene Platzverweise für die Wolfsburger aus, die somit angesäuert den Platz verließen. Wasbüttel verpasste zwar einen Punktgewinn, dennoch war Coach Udo Hoffmann nicht sauer: „Vom Kämpferischen und Läuferischen her bin ich absolut zufrieden.“

MTV: Freitag – Markworth, Zaeefi, M. Altmis, Ehmling – Apaydin, Wöllnitz – I. Altmis (54. Brodöhl), Basaran, Thies (76. Holeschovsky) – Balzereit (68.Ackermann).

FC: Wiswedel – König, Möllenbeck, Menzel (66.Reis), Rashid – Grasso (62.Gildenberger), J. Kamieth, Becker, Mahouacht (62. Aro) – Ammari, Abdelkarim.

Tor: 0:1 (87.) Gildenberger.

Gelb-Rot: Abdelkarim (FC/90.+3).  Rot: Gildenberger (FC/90.+1).

Aller-Zeitung / Montag, 21.09.2015

Peter Marwede ist wieder am Ruder des MTV

Seit Februar ohne Vorsitzenden - so drohte dem MTV Wasbüttel die Zwangsauflösung. Mit einem "Rücktritt vom Rücktritt" holte der langjährige Vorsitzende Peter Marwede die Kuh vom Eis und ließ sich bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins erneut an dessen Spitze wählen.

Marwede wird den etwa 800 Mitglieder starken Verein bis Frühjahr 2017 führen. "Wir haben uns speziell durch den besonderen Einsatz unserer Geschäftsstellenleiterin Anke Kreisel in den vergangenen Monaten über Wasser gehalten und sehen nun Licht am Ende des Tunnels", sagte Heiko Petersen. Der dritte Vorsitzende berichtete von konstruktiven Vorschlägen aus der Versammlung, um die Aufgaben künftig auf mehrere Schultern zu verlagern. "Es gab auch Signale, dass Mitglieder mit Beginn ihres Ruhestands 2018 im Vorstand aktiv werden möchten", sagte Petersen.

BZ-Gifhorner Rundschau / Samstag, 19.09.2015

MTV Wasbüttel hat Vorsitzenden

Der MTV Wasbüttel hat einen Vorsitzenden gefunden: Peter Marwede hat sich bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Donnerstagabend bereit erklärt, das Amt noch einmal für zwei Jahre zu übernehmen, um den Bestand des Vereins zu sichern.

Im Februar bei der regulären Mitgliederversammlung war Marwede – mit vorheriger Ankündigung – zurück getreten. Seine Hoffnung, dass sich auch mal jemand Jüngeres findet, der bereit ist, die Verantwortung zu übernehmen, ging nicht in Erfüllung. Als Heiko Petersen, 3. Vorsitzender und Sitzungsleiter am Donnerstag, in die Runde von etwa 60 Mitgliedern fragte, ob jemand Vorschläge, Ideen oder Fragen hätte, herrschte Schweigen. Nach einem Moment stand Marwede auf und stellte fest: „Wenn jetzt niemand zur Wahl steht, wird sich auch bei der nächsten Mitgliederversammlung im Februar niemand finden.“ Er seit bereit, sich noch einmal zur Wahl zu stellen. „Aber bis 2017 muss sich dann jemand anders zur Verfügung stellen. So geht es nicht weiter, dass die Mitglieder sich wegducken, wenn es um die Besetzung von Ehrenämtern geht.“

Im anschließenden Gespräch kamen aus der Mitgliederrunde verschiedene Vorschläge, beispielsweise Vorstandsposten nur für ein Jahr zu besetzen und die Abteilungsleiter stärker in die Verantwortung einzubinden. Dem Verein gehören mehr als 850 Mitglieder an, davon 350 Kinder und Jugendliche.

Aller-Zeitung / Samstag, 19.09.2015

VfB verliert in Überzahl

Wasbüttel feiert 2:1-Sieg

(lpa) Es war eine hitzige Partie mit vielen strittigen Szenen: Am Ende musste sich der VfB Fallersleben in der Fußball-Bezirksliga dem MTV Wasbüttel mit 1:2 (0:2) geschlagen geben – und bleibt weiterhin punktlos…

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft“, sagte MTV-Trainer Udo Hoffmann. „Wenn man 70 Minuten lang in Unterzahl spielen muss und die Begegnung trotzdem für sich entscheiden kann, muss man stolz sein.“

Stichwort Unterzahl: Die Wasbütteler waren früh nur noch zu zehnt, weil der Schiri-Assistent eine Tätlichkeit von Phillip-Christian Lohmann angezeigt hatte. Der MTV Kapitänmusste mit glatt Rot runter. Das half den Fallerslebern allerdings nicht wirklich weiter. „Wir haben vor der Pause zwei unglückliche Gegentore nach Standards bekommen“,
ärgerte sich VfB-Coach Lars Ebeling – und fügte hinzu: „Trotzdem haben wir ein gutes Spiel abgeliefert, hätten zumindest einen Punkt verdient gehabt.“ Es reichte aber nur noch
zum Anschlusstreffer.

VfB: Heuberger – Augustyniak, Herden, Fischer, Sanojca (64. Koch) – Blauth (70. Sentürk), Laux, Martel, Ganesalingam – Belfort, Görge.

MTV: Aybasti – Grundmann, Zaeefi, Markworth (65. Basaran), Ehmling – Wiesner (42. Ackermann), M. Altmis – Apaydin, Wöllnitz, Lohmann – I. Altmis (70.Thies).

Tore: 0:1 (20.) Wöllnitz, 0:2 (45.+1) Zaeefi, 1:2 (48.) Görge.

Rot: Lohmann (MTV/17.).

Aller-Zeitung, Montag, 14.09.2015

Kinder spenden für Kinder

MTV Wasbüttel übergibt 700 Euro an Verein zur Förderung der Kinderkrebshilfe

Wasbüttel (rn). Kleine Sportler mit großem Herz sind die Nachwuchsfußballer des MTV Wasbüttel. Satte 700 Euro aus dem Erlös ihres Sporttages haben die Junior-Kicker um Trainer Kay Schulz an den örtlichen Verein zur Förderung der Kinderkrebshilfe als Spende übergeben.

„Das ist sehr großzügig“, freuten sich Klaus-Dieter Brandt und Maren Mittelstädt. Vorsitzender und Vizevorsitzende des Fördervereins lobten die jungen Fußballer und ihren Trainer für ihr soziales Engagement. Ihnen gebühre großer Dank. „Es ist ganz besonders toll, dass Kinder an Kinder denken“, sagte Brandt. Da die Fußballer „doch selbst auch immer Kohle brauchen“, sei es umso bemerkenswerter, dass sie 700 Euro entbehren.

Das Geld stammt aus dem Sporttag des MTV Wasbüttel. Für den organisierte Trainer Schulz eine Tombola. Bei gut 800 Firmen und Vereinen fragte er an – die Resonanz war riesig. Namhafte Clubs wie der FC Barcelona, der AC Parma, die Fußball-Nationalmannschaft Brasiliens und der FC Bayern München schickten Fanartikel. Alle Lose der Tombola waren schnell verkauft. Und die Versteigerung von zwei unterschriebenen Trikots von VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig ließ die Kasse zusätzlich klingeln.

Vom Erlös kauften sich die Nachwuchsfußballer der damaligen F-Jugend neue Trainingsanzüge. Den Rest spendeten sie. Eine Neuauflage der Benefizaktion soll es geben. Allerdings wohl frühestens in zwei Jahren: „Eher sind die Kinder aus den Trainingsanzügen eh nicht herausgewachsen“, sagte Schulz.

Aller-Zeitung / Samstag, 05.09.2015

3:1! Lupo hilft die Trinkpause

MTV Wasbüttel – Lupo/Martini Wolfsburg II 1:3 (1:1).

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für Lupo – doch es waren die Wasbütteler, die durch Christian Balzereits sehenswerte Direktabnahme in Führung gingen. Kurz darauf wurde vom Schiedsrichter eine Trinkpause angeordnet, die gleichzeitig auch das Ende der MTV-Dominanz darstellte. „Wir haben den Faden verloren“, so Wasbüttels Coach Udo Hoffmann.

Die Italiener glichen nur eine Minute nach der Fortsetzung des Spiels aus und erkämpften sich in der zweiten Hälfte durch die Tore von Joker Frederic Krecklow und Phil Schröder (per Elfmeter) den Sieg. Obwohl Kerim Atouani noch Gelb-Rot wegen Meckerns sah, war Lupo-Coach Babis Cirousse zufrieden: „Wir haben als Aufsteiger die beiden Auftaktpartien gewonnen – was wollen wir mehr?!“

MTV: Freitag – Grundmann, Zaeefi, M.Altmis, Ehmling – Apaydin (80. Bauer), Wöllnitz (46. Holeschovsky) – Ackermann (60. Markworth), Lohmann, Thies – Balzereit.

Lupo: Grandt – Matzedda, Hermann, Palella, A. Allegrino (54. Krecklow) – Atouani, Russo (69. Fiorillo), Kuyucu – Kassem, Schröder (74. Cuccia), Schkurin.

Tore: 1:0 (11.) Balzereit,1:1 (24.) Kuyucu, 1:2 (58.) Krecklow, 1:3 (61.) Schröder (Foulelfmeter).

Gelb-Rot: Atouani (Lupo/89.).

Aller-Zeitung / Montag, 31.08.2015