Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

MTV Wasbüttel

MTV bei wasbuettel.de

21.05.2022



TT-Bericht zu den German Open in Berlin

Anke Herdlitschke und Manuela Klenner, Mitglieder der Tischtennis-Sparte waren

Volunteer bei den Tischtennis German Open-Meisterschaften vom 27.01.-31.01.2016.

 

Bericht von Anke Herdlitschke.


 

2016 ITTF World Tour Super Series
German Open in Berlin
Wasbüttel war dabei!!!

 

Das Jahr 2016 hat mit einem absoluten Tischtennis Leckerbissen begonnen. Ende Januar wurde Berlin zum Schauplatz der hochkarätigen ITTF World Tour Super Series. Über 14.000 Zuschauer fanden den Weg in die Max-Schmeling-Halle. Dieser Zuschauerzuspruch gepaart mit sehr guten Rahmenbedingungen sorgte für optimale Voraussetzungen für die 308 Teilnehmer aus 48 Nationen.

 

Der DTTB hat den Tischtennis-Sport einmal mehr großartig und positiv präsentiert. 162 Volunteers haben zu einem reibungslosen Ablauf beigetragen. Manuela Klenner, Anke Herdlitschke und Lukas Flache (aus Meine) waren fünf Tage dabei. Ein unvergessliches Erlebnis!

 

Die German Open 2016 waren so stark besetzt wie kein anderes Turnier zuvor, 40 der Top 50 bei den Damen und sogar 44 der Top 50 Herren zählten zu dem Teilnehmerfeld. Einer stach aber besonders hervor: Die Rede ist vom amtierenden Weltmeister Ma Long, der sich in überragender Manier durchsetzte und lediglich im Finale einen Satz verlor. Der 27-jährige, der laut Tischtennisfachkreisen im Moment wie von einem anderen Stern spielt, wusste mit teils unglaublichen Schlägen zu überzeugen. Und auch abseits der Spielfläche verhielt er sich zuschauerfreundlich, ließ Selfies mit sich schießen und verteilte Autogramme.


Sein Finalgegner, Publikumsliebling Vladimir Samsonov spielte bei den diesjährigen German Open so gut wie seit Jahren nicht mehr, bezwang auf dem Weg ins Finale unter anderem Timo Boll mit 4:0 und Chuang Chih-Yuan mit 4:1 und war trotzdem chancenlos gegen einen übermächtigen Ma Long. Samsonov erklärte trotz Niederlage im Endspiel:“Ich weiß nicht, wann ich zuletzt so viel Spaß hatte.“


Die sportliche Bilanz aus deutscher Sicht hingegen war eher durchwachsen. Für die beiden deutschen Topspieler Ovtcharov und Boll war im Viertelfinale Endstation, bei den Damen war im Einzel spätestens im Achtelfinale Schluss, jedoch konnten Han und Ivancan eine Silber-Medaille im Doppel verbuchen.

 

German open