MTV Wasbüttel



Zwei Sportvereine erweitern ihr Angebot: MTV Wasbüttel und MTV Isenbüttel kooperieren

Vorsitzende unterschreiben Vertrag: Mitglieder können nun auch Angebote im jeweils anderen Verein wahrnehmen

Foto AZ 2016 12 14 001Wasbüttel/Isenbüttel. Die MTVs aus Isenbüttel und Wasbüttel haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Die Vorsitzenden Dierk Hickmann und Peter Marwede besiegelten die Zusammenarbeit beider Sportvereine per Unterschrift. Voran gegangen waren einjährige Verhandlungen.

Die Kooperation erfolge im Interesse der Mitglieder, erklärten beide Vereine. „Es geht nicht darum, dass einer den anderen schluckt“, betonte Hickmann. Man strebe viel mehr ein „sportliches Miteinander auf Augenhöhe“ an. Der MTV Isenbüttel mit derzeit 2300 Mitgliedern größter Sportverein im Landkreis Gifhorn und der MTV Wasbüttel mit 850 Mitgliedern sind mit Sportarten in mehreren Sparten jeder für sich gut aufgestellt. Im Austausch ist aber noch mehr möglich.

Das haben beide Vereine, die gelegentlich schon Spielgemeinschaften gebildet und gemeinsames Training angeboten haben, erkannt. Ihr Teamwork möchten sie künftig „in sportlicher Partnerschaft, die ein zukunftssicheres Miteinander ermöglicht“, weiter vertiefen. „Vertrauensvolle Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung in allen Belangen“ sehen beide Seiten als selbstverständlich an. Die Kooperation erweitert das Angebot in Wasbüttel und Isenbüttel, um die Sportarten und Kurse, die jeweils nur ein Partnerverein vorhält. Den Sportlern stehen sie über ein vereinfachtes Verfahren der Gastmitgliedschaft offen. Eine zweite Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich. Isenbüttel bietet Wasbüttelern Judo, Karate, Segeln und Spinning an. Umgekehrt stehen Isenbüttelern in Wasbüttel Basketball, Parcour, Tai Chi und Schwertkampf offen. Die Zusammenarbeit möchten die Vereine regelmäßig überprüfen und anpassen – mit dem Ziel, ein möglichst umfassendes Sportangebot vorzuhalten, Kapazitätsengpässe zu vermeiden und die Verwaltung zu optimieren. rn

Aller-Zeitung / Mittwoch, 14.12.2016